Tooltip

Planung und Berechnung einer Regenwassernutzungsanlage

Das überschlägige Speichervolumen berechnet sich nach mit den beiden Fausformel wie folgt:

Faustformel A:

1 Person verbraucht am Tag 100 bis 120 l Trinkwasser
Durch die Nutzung von Regenwasser werden ca. 50 % Trinkwasser eingespart.

Es können 50 – 60 l Trinkwasser / Person und Tag ersetzt werden.
Ausgehend von einem Speichervorrat für eine Dauer von 3 Wochen benötigt man also einen Speicherbedarf von 60 l x 21 Tage = 1.260 l p.P.. Für eine Familie mit 4 Personen also ca. 5 m3.

                                                           

Faustformel B:

Pro 25 m2 Dachfläche = 1 m3 Speichervolumen

Eine projektierte Dachfläche von 125 m2 kann also einen Speicher von 5 m3 befüllen.

                                                                                                                >>>Hier geht es zur Volumenberechnung<<<

                                                                       

Die Kombination von Regenwassernutzung und Versickerung – warum?

Die Kombination von Regenwassernutzung und -versickerung wirkt sich positiv auf die Umwelt aus und bietet technische Vorteile.

  • Trinkwassereinsparung durch Substitution
  • Resourcenschonung
  • Versickerung ermöglicht ein abkoppeln vom Kanalnetz
  • Vorteile für den lokalen Wasserhaushalt